Im Sommer wie im Winter stets dabei und immer treu: Der Spinat. Egal ob als feiner Salat im Sommer oder gekocht im Winter, Spinat findet in der Küche seither vielseitige Einsatzmöglichkeiten. Und obwohl wir ihn mit Spiegelei und Kartoffel heute als urdeutsches Gemüse empfinden, das dunkelgrüne Blattgemüse stammt ursprünglich aus dem arabischen Raum. Erst im 17. Jahrhundert vertrieb der Spinat einst den Mangold von unseren Speisekarten.
Bis heute ranken sich zahlreiche Mythen um das vorzügliche Fuchsschwanzgewächs. Einst war der Spinat als der Eisenlieferant überhaupt bekannt. Doch die in den Blättern enthaltene Oxalsäure hemmt die Aufnahme des Minerals erheblich! Unter EisenmangelLeidenden wird deshalb bereits von Spinat abgeraten. Auch hält sich nach wie vor der Irrtum, dass Spinat partout nicht wiedererwärmt werden darf. Zwar wird beim erneuten Erhitzen der grünen Blätter aus dem enthaltenen Nitrat das giftige Nitrit, dieses kann jedoch von erwachsenen Organismen wieder abgebaut werden. Allein für Kleinkinder können größere Portionen mit Nitrithaltigem gefährlich werden, da ihnen die entsprechenden Enzyme zum Abbau fehlen!
Abseits dieser Fakten gibt es in der heutige europäischen Küche eine wachsende Zahl wunderbarer Rezepte mit Spinat. Heute kombiniere ich den Geschmack des saftig-grünen Blattgemüses mit den Aromen von geriebenem Muskat und Ziegenfrischkäse in meiner SpinatLasagne!

REZEPT – SpinatLasagne

ZUTATEN für 4-6 Personen
750g – 1000g frischer Spinat
300g Ziegenkäse
300g WeizenMehl
500ml Milch
50g Pecorino
1 Mozzarella
1 Zwiebel geschält & in Ringe geschnitten
1 EL Olivenöl
1 EL Mehl
2 EL Butter
3 Eier
Salz
Pfeffer
Muskat
Olivenöl

UTENSILIEN
1 EssLöffel
1 Milchtopf
1 Leinentuch
1 Suppenkelle
1 Schneebesen
1 Gemüsemesser
1 Kochlöffel aus Holz
1 Nudelmaschine oder 1 Nudelholz
1 große Ofenform oder 2 mittelgroße Ofenformen
1 große Schüssel
1 großes Sieb
1 großen Topf
1 mittleren Topf
1 kleines feines Sieb
1 feine Küchenreibe

ZUBEREITUNG ca. 90min
Für den PastaTeig das Weizenmehl in der großen Schüssel mit den aufgeschlagenen Eiern, einem halben TL Salz und 2 EL Olivenöl vermengen. Lauwarmes Wasser und Olivenöl nach Gefühl hinzugeben und kneten bis der Teig glatt ist.
Den Spinat waschen. 1 EL Butter und 1 EL Olivenöl im großen Topf auf mittlerer Hitze erwärmen, Zwiebelringe dazu und glasig andünsten. Den Spinat (ggf. mit 100ml Wasser) abgedeckt zusammenfallen lassen. Währenddessen gelegentlich umrühren und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Anschließend das Leinentuch im das großen Sieb auslegen und den Spinat darin abseihen. Wenn der Spinat etwas abgekühlt ist, das Leinentuch falten das restliche Wasser aus dem Spinat herauspressen.
Die Milch im Milchtopf auf mittlerer Hitze erwärmen. Nebenbei 1EL Butter im Topf zerlassen. Das Mehl mithilfe des Esslöffels und des Siebes gleichmäßig auf der Butter verteilen. Die so entstandene Mehlschwitze mit dem Schneebesen verrühren und andünsten lassen. Die erwärmte Milch hinzu und mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Für einige Zeit eindicken lassen und dann den Ziegenkäse dazu. Achtung: BéchamelSauce erst einreduzieren bzw. eindicken lassen, vom Herd nehmen und dann den Ziegenkäse hinzugeben. Den Ziegenkäse mitzukochen würde dazu führen, dass die Milch ausflockt!
Den PastaTeig mithilfe der Nudelmaschine (oder für Fortgeschrittene mit dem Nudelholz) auf eine Dicke von 2-3mm walzen. Den Ofen auf 180-200 Grad vorheizen. Die Ofenform mit Olivenöl ausstreichen und eine erste Schicht Pasta bis zu den oberen Rändern auslegen. Nun eine Schicht Spinat und eine Kelle BéchamelSauce gleichmäßig verteilen sowie etwas Pecorino darüber reiben. Erneut eine Schicht Pasta auf Spinat und Béchamel auslegen. Dies wiederholen bis die Zutaten nahezu aufgebraucht sind. Bei der obersten und letzten Schicht wird der Nudelteig an den Rändern nach innen eingeklappt und alles mit dem in Scheiben geschnittenen Mozzarella, geriebenem Pecorino und der restlichen BéchamelSauce überdeckt. Diese oberste Schicht sollte nur wenig Spinat enthalten, da dieser ggf. verbrennen könnte! Die SpinatLasagne für 30-45min im Ofen garen bis sie goldbraun überbacken ist. Fertig!

 

4. Juni 2016 Lasagne, Pasta, Spinat

20150424-IMG_0832Spinat kennen wir meist aus dem Tiefkühlfach. Gefroren. Gewürfelt. Verpackt. Doch zweimal im Jahr kann Spinat auch frisch genossen werden. Zur Erntezeit im Frühjahr und Spätherbst kann man ihn auf jeden guten Wochenmarkt günstig erstehen. Ursprünglich von den Arabern nach Spanien importiert ist das Blattgemüse in Salaten und als Beilage zu allerlei Pasta und Kartoffelgerichten gern gesehen. Heute verarbeite ich den Spinat als Farbstoff in meiner Grünen Pasta.

20150424-IMG_0816REZEPT – Grüne Pasta in weißer Sauce

ZUTATEN – Grüne Pasta
500g Weizenmehl
3 Eier
100g Spinat
1 EL Olivenöl
1 Handvoll Wasser
Salz

ZUTATEN – Weiße Sauce
100ml Sahne
50g Parmesan frisch gerieben
bunter Pfeffer

UTENSILIEN
1 großer Topf
1 Leinentuch
1 Kochmesser
1 große Schüssel
1 Nudelmaschine
1 Durchschlag
20150424-IMG_0821

ZUBEREITUNG
Spinat gut waschen, auf mittlerer Stufe im Topf erhitzen bis er zusammenfällt, abgießen und abkühlen lassen. Anschließend den Spinat mit Hilfe des Leinentuches auspressen und fein hacken. In die Schüssel 400g Mehl, die Eier sowie den Spinat geben. Die Zutaten gut vermengen und ggf. eine Handvoll Wasser hinzu. Ein paar Minuten kräftig kneten bis ein glatter grüner Teig entsteht. Zum Schluss das Olivenöl dazu, den Teig erneut gut durchkneten und in 4 gleich große Stücke zerteilen. Die Nudelmaschine an der Arbeitsfläche fixieren und den Teig nach und nach dünn walzen bis sie nur noch 2-3mm dick sind. Die auf diesem Weg entstandenen Teiglappen immer wieder mit etwas Mehl bestreuen. Diese auf einem Holzbrett in daumenbreite Bandnudeln schneiden und vorsichtig auslegen. Die Arbeitsfläche sollte dabei stets mit Mehl bedeckt sein! In siedendem Salzwasser kann die Pasta nun gegart werden bis sie an der Wasseroberfläche schwimmt. Nach dem Abgießen Sahne, Parmesan und Pasta in den noch heißen Topf geben und wieder auf den Herd stellen. Zum Schluss mit Salz und viel buntem Pfeffer würzen. Alles gut verrühren und servieren!

3. Mai 2015 Pasta, Spinat

1 2 3